D / E

Künstler der Galerie

Waldemar Grzimek

Biografie

1918geboren in Rastenburg
1924Übersiedlung nach Berlin
1937Steinmetzlehre bei der Firma Philipp Holzmann, Berlin
1937-1941Studium an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin
1941Meisterschüler bei Wilhelm Gerstel, Einziehung zum Militärdienst bei der Marine
1945Rückkehr von Flensburg nach Berlin
1946-1948Lehrtätigkeit an der Kunstschule Burg Giebichenstein, Halle/ Saale
1947Mitglied der Künstlergemeinschaft „Die Fähre“ in Halle (zusammen mit Karl Erich Müller und Willi Sitte)
1948-1951Professur an der Hochschule für Bildende Künste Berlin
1950Entwurf für Thälmann-Denkmal in Berlin
1952-1957freischaffende Tätigkeit in Berlin, Wohnsitz in Westberlin, Mitglied des Verbandes Bildender Künstler in Deutschland
1952Studienreise in die Sowjetunion
1954-1958Leiter des Bezirksverbandes Berlin des Verbandes Bildender Künstler Deutschlands
1956Öffentliche Auseinandersetzung um das Heine-Denkmal im Zusammenhang mit geplanter Ausstellung der 2. Fassung in Berlin
1957-1961Professur an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee
1961Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, Übersiedlung nach Friedrichshafen am Bodensee zu den Eltern
1968Professur an der Technischen Hochschule Darmstadt
1969„Deutsche Bildhauer des 20. Jahrhunderts“
1974„Die plastischen Elemente der Stadt“, „Die deutsche Stuckplastik 800 bis 1300“
1978„Das klassische Berlin, die Berliner Bildhauerschule im neunzehnten Jahrhundert!“ (mit Peter Bloch)
1984gestorben in Berlin

Preise und Stipendien

1984Verleihung des Bremer Bildhauerpreises
1981Preis im Wettbewerb „Brunnen am Wittenbergplatz (Berlin)“
1959Verleihung des Nationalpreises der DDR
1942-1943Rom-Preis der Deutschen Akademie Villa Massimo
19311. und 2. Preis in der Ausstellung „Kind und Hund“
1930Preis bei einem Jugend-Kunstwettbewerb des Berliner Zoos