D / E

weitere Künstler (im Aufbau)

Jürgen Waller

Biografie

1939geboren in Düsseldorf
1959Kurzstudium an der Düsseldorfer Kunstakademie
1960-68Aufenthalt in Argenteuil, Vallauris, Paris und Vareddes
1968Umzug nach Berlin
1971Mitbegründer der Gruppe “Aspekt”
1974Mitglied im Deutschen Künstlerbund
1974-76Vorsitzender der Freien Berliner Kunstausstellung
1976Ruf an die Hochschule für Kunst und Musik in Bremen
1977Wandbild “Gröpelingen”, Bremen Gröpelingen
1982Beginn der Arbeit mit Keramik im Atelier von O. Roy in Vallauris
Erwerb der unter Denkmalschutz stehenden “Villa Lesmona”
1983Wandbilder „Die industrielle und kulturelle Entwicklung Bremens“ und „Den Gegnern und Opfern des Faschismus” in Bremen
1984fährt 1400 m tief in einen Kohlestollen in Oberhausen, seitdem dominiert die Farbe Schwarz seine Arbeit
1988-90Ehrengast in der Villa Massimo Rom
1989Entdeckung der “Schwarze Sonne” zwischen den beiden Twin Towers, New York
Ernennung zum Rektor der Hochschule für Künste Bremen
1993-98Vorsitzender der Konferenz der Präsidenten und Rektoren der deutschen Kunsthochschulen
vertritt die Kunst und Musikhochschulen im Senat der Hochschulrektorenkonferenz
2002gründet die International Academy of Arts in Vallauris
2003arbeitet in der Porzellanmanufaktur Rosenthal in Selb
2005Beginn des Lehrbetriebs in der Villa Lesmona in Bremen
2008Gründung des Instituts ‚Artmosphaire‘, eine Produktionsstätte für hochwertiges Fliesendesign
2022gestorben in Bremen

Preise und Stipendien

1976Großer Preis der 2. Triennale der Realistischen Malerei, Sofia
1963Prix de la Jeune Peinture de la Ville d’Argenteuil