D / E

weitere Künstler (im Aufbau)

Eduardo Arroyo

Biografie

1937geboren in Madrid
1958Umzug nach Paris
1963Mitglied des Komitees des Salon de la Jeune Peinture, Paris
seine Einzelausstellung in der Galerie Biosca, Madrid, wird zensiert und geschlossen
1968lebt zeitweise in Mailand und trifft Klaus Michael Grüber
1969beginnt Bühnenbilder für zahlreiche europäische Theaterproduktionen zu entwerfen
1973zurück in Paris Ateliergründung in La Ruche
1974Ernennung zum Kommissionsmitglied für die Biennale in Venedig; Veröffentlichung des Buches „Fünfunddreißig Jahre danach“ im Verlag 10/18, Paris; Inhaftierung in Valencia; Anerkennung als politischer Flüchtling in Frankreich
1976Umzug nach Berlin (DAAD-Stipendium), nach Francos Tod Rückkehr nach Spanien
1977seine Arbeiten werden seit 1963 das erste Mal in der Galerie Maeght, Barcelona, gezeigt
1995vertritt Spanien auf der 46. Biennale di Venezia
1998erste Retrospektive im Museo National Centro de Arte Reina Sofia, Madrid
2018gestorben in Madrid

Preise und Stipendien

1983Großer Nationalpreis für Malerei in Spanien
1975DAAD-Stipendium für bildende Kunst, Berlin