Eric Keller

Eric Keller
Schönbach, 2021

Malerei

im Schaulager der Galerie Poll

6. Juli – 14. August 2021

Eröffnung: Samstag, 3. Juli 2021, 12-18 Uhr
Der Künstler ist anwesend.

Es erscheint ein Katalog. Anlässlich der Ausstellung hat Jochen L. Stöckmann ein Gespräch mit Eric Keller geführt, das hier nachzuhören ist. (Dauer: 17 Min.)

Im Schaulager der Galerie Poll ist im Juli/ August aus Anlass des Erscheinens des ersten Kataloges von Eric Keller ein „Sommerspecial“ mit einer Auswahl seiner Malerei aus den Jahren 2020 und 2021 zu sehen.

Blicke in die Ausstellung, © Fotos: dotgain.info

Es sind eher unspektakuläre Bildthemen, denen das malerische Interesse von Eric Keller gilt. Schönbach (2021) lässt ein hell erleuchtetes Gebäude an einer Schnellstraße erkennen, leicht verwischt, wie im Vorbeifahren wahrgenommen. Kulturhaus 5 (2021) zeigt eine leere Bühne mit einem Stuhl und bunten Kulissenelementen, Bühne nachts (2021) ein Bühnenornament in Nahaufnahme. Entstanden sind alle Bilder mit den für den Künstler charakteristischen gedeckten Grau-, Blau-, Violett- und Ockertönen in Öllasurmalerei auf Holz. Ein Parkplatz, ein Bahnübergang und Gebäude am Straßenrand: Momente und Stimmungen, Erlebtes und Erinnertes beim Wahrnehmen solcher Motive ruft Keller mit seinen Bildern auf. Durch Übermalungen, aber auch das wiederholte Abtragen von Farbe durchläuft ein Werk viele Zustände, bis es abgeschlossen ist.

Eric Keller, geboren 1985 in Grimma, hat 2018 sein Meisterschüler-Studium bei Prof. Annette Schröter an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig abgeschlossen. Zuvor studierte er Bildende Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Rolf-Gunter Dienst und von 2008 bis 2014 Malerei bei Elke Hopfe und Ralf Kerbach an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Arbeiten von Eric Keller befinden sich u.a. in der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und in der Sammlung der Ostsächsischen Sparkasse. Eric Keller lebt und arbeitet in Dresden.

Ausstellung und Katalog werden gefördert durch:
  

Kommentare sind geschlossen.