Biografie
1909

geboren in Berlin als Sohn der berühmten italienischen Sängerin Mafalda Salvatini (1888-1971) und des deutschen Wissenschaftlers Walter Gérard (1883-1965)

1928

Beginn einer Lehre bei Osram, Berlin; ein Semester Römisches Recht und Gerichtsmedizin an der Universität Berlin; Zeichenunterricht an der Akademie, Berlin; erste Begegnung mit Lilli Palmer in Berlin

ab 1929

vorklinisches Medizinstudium in Göttingen, Besuch von Lilli Palmer in Göttingen

1932

Physikum-Examen in Göttingen

1933

flieht vor den Nazis nach Paris, bezieht zusammen mit Lilli Palmer eine kleine Wohnung und setzt sein Medizinstudium an der Sorbonne fort; inspiriert von der Stadt, widmet er sich außerdem stark seiner künstlerischen Arbeit

1934

beendet sein Medizinstudium an der Universität Basel

ab 1935

reist immer wieder nach Venedig, wo sich für ihn Bühnenbild und Malerei verbinden

1937

Promotion zum Doktor der Medizin; übersiedelt nach London, wo Lilli Palmer auf ihn wartet; darf als Ausländer nicht als Arzt praktizieren; über die Kontakte seiner Mutter entsteht eine Verbindung zur Musik- und Theaterwelt, die ihm Aufträge als Maler, Zeichner, Karikaturist liefert

1939

darf in London als Mediziner arbeiten, da wegen des Krieges Ärztemangel herrscht

1940

erste Bühnenbilder in London

1941

Trennung von Lilli Palmer in Freundschaft

1943

Assistenz-Arzt in einem Arbeiterviertel in London

1944/45

Arzt im St. Mary Abbots Hospital in Kensington, London

1946

Begegnung mit dem Regisseur Peter Brook, es folgt eine längere Zusammenarbeit

1947

Rolf Gérard wird britischer Staatsbürger, erster Besuch von New York und Hollywood

1948-71

regelmäßige Aufenthalte in New York

1950-70

verantwortlich für Kostüme und Bühnenbilder an der Metropolitan Oper, New York unter der Leitung von Rudolf Bing

1951

Heirat mit der Russin Kyra

1951-54

Arbeit für das amerikanische Fernsehen in New York

1952-60

entwirft für Chanel und Dior Verpackungen in Paris

1955-71

Bühnenbilder und Kostüme für Ballette

1974

Umzug nach Genf

1976

Kyra stirbt nach schwerer Krankheit

1977

Wiederbegegnung mit Fritzi Weiner und Umzug nach Ascona

2002

Gründung der Stiftung Rolf Gérard, Ascona

2011

gestorben in Ascona