Biografie
1902

wird am 6. Dezember in Bielefeld geboren

1924

Abitur

1924-26

Kunstakademie Düsseldorf

1926

Umzug nach Berlin

1926-29

Kunsthochschule Berlin (bei Hassler und Rössner)

1929-32

freischaffender Künstler; Atelier mit seiner Schwester Christel Poll, Trabener Straße 21, Berlin-Grunewald (bis 1946)

1932

erste Italienreise, darauffolgend Zeit seines Lebens regelmäßig Aufenthalte in Italien, vorwiegend auf Ischia; Begegnungen mit Gilles, Bargheer, Peiffer-Watenphul, Müller-Oerlinghaus, Jenny Wiegmann, Gabriele Mucchi u.a.

1932-39

Kunsterzieher am Canisius-Kolleg, Berlin-Lietzensee

1939

Kontakt zur Ateliergemeinschaft Klosterstraße (Gilles, Heldt, Kasper, Blumenthal u.a.)

1941

in Berlin

1941-44

Soldat

1944-47

Aufenthalte in Ballenstedt, Blankenburg, Berlin und Bielefeld

1947

Übersiedlung nach Düsseldorf

1947-50

Mitglied der Rheinischen Sezession und des Westdeutschen Künstlerbundes

1949-67

Kunsterzieher am Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf

1964

Preis der Internationalen Kunstausstellung in Tokyo

seit 1949

Ateliers in Düsseldorf und Italien, verbringt seitdem bis zu seinem Tode die Sommer zunächst in San Angelo, später in seinem Atelier in Forio d’Ischia

1990

stirbt am 18. September in Düsseldorf, der künstlerische Nachlass wurde auf die Kunststiftung Poll Berlin übertragen