Norbert Wagenbrett, An der Treppe, 2006
Norbert Wagenbrett
Ausstellung im Museum der bildenden Künste Leipzig

 

25. März – 7. Juni 2020
bis auf Weiteres geschlossen

Der Leipziger Maler Norbert Wagenbrett (*1954) widmet sich seit 37 Jahren dem Bild des Menschen. Die Wurzeln seiner hyperrealistischen Malerei liegen in der veristischen Wahrheitssuche der Neuen Sachlichkeit. Die Retrospektive vereint nahezu 50 Porträts aus allen Schaffensphasen und ist zugleich die erste institutionelle Ausstellung in seiner Heimatstadt.

virtueller Rundgang unter: MdbK [insight] #4

Museum der bildenden Künste
Katharinenstraße 10
04109 Leipzig

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Heike Negenborn, Net-Scape 8, Landschaft im Wandel, 2019
Heike Negenborn – TERRA COGNITA
Ausstellung im Stadtmuseum Siegberg

 

29. März – 17. Mai 2020
bis auf weiteres verschoben

Heike Negenborn widmet sich dem uns umgebenden Lebensraum zwischen Natur- und Kulturlandschaft. Dabei bezieht sie sich nicht naiv auf die Ästhetik der Natur, sondern macht sich die Errungenschaft der Alten Meister und der Renaissance zu Nutze und entwickelt sie weiter, verfährt höchst rational und planvoll bei der Erfassung und Vermessung der Landschaft sowie der anschließenden Konstruktion ihrer Gemälde. Sie thematisiert die Bedeutung der Konstruktion in der Kunst mit den analogen Mitteln der Zeichnung, Druckgrafik und Malerei und deren digitaler Überarbeitung. (Auszug aus Pressetext)

Stadtbetriebe Siegburg AöR
Fachbereich Stadtmuseum
Markt 46
53721 Siegburg

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bettina von Arnim, Schacht, 1972
Bettina von Arnim – Die Cyborgs und ihre Spuren. 1960 bis 2020
Ausstellung in der Kunsthalle Lingen

 

28. März – 17. Mai 2020
bis auf weiteres verschoben

Die Ausstellung „Die Cyborgs und ihre Spuren“ umfasst Bilder in Öl auf Leinwand und Radierungen aus den Jahren von 1960 bis 2020. In vielen ihrer Arbeiten reflektiert Bettina von Arnim das Thema „Mensch / Maschine“ auf phantasievolle Weise. Vor dem Hintergrund des Baus der Berliner Mauer 1961, der Mondlandung und des Wettrüstens im Kalten Krieg spiegeln die Bilder das Thema des Eingeschlossen-Seins in Metall und deuten darauf, dass die technische Hülle den Menschen ersetzt hat. Sie erzählen von der Zerstörung der Natur, der Tiere und Pflanzen durch die Technokraten. (Auszug aus Pressetext)

Kunsthalle Lingen
Kaiserstraße 10a
49809 Lingen

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Eric Keller, Kleines Interieur, 2017
Im Gehäuse – Atelierdarstellugen Leipziger KünstlerInnen
Ausstellung in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig

 

31. Januar – 17. Mai 2020
bis auf weiteres geschlossen

Zu sehen sind Werke von:
Franziska Bandur, Oskar Behringer, Harry Blume, Roland Borchers, Sven Braun, Gudrun Brüne, Andreas Deckardt, Kurt Dornis, Hartwig Ebersbach, Günter Firit, Petra Flemming, Lutz Friedel, Fritz Fröhlich, Albrecht Gehse, Tino Geiss, Sighard Gille, Ulrich Hachulla, Frieder Heinze, Bernhard Heisig, Johannes Heisig, Aris Kalaizis, Eric Keller, Stephan Kopiczinski, Katrin Kunert, Mandy Kunze, Walter Libuda, Eberhard Löbel, Wolfgang Mattheuer, Heinrich Mauersberger, Hans Mayer-Foreyt, Karl Miersch, Heinz Müller, Gerhart Opitz, Gudrun Pontius, Gert Pötzschig, Neo Rauch, Arno Rink, Johannes Rochhausen, Gil Schlesinger, Günter Albert Schulz, Volker Stelzmann, Heinz Wagner, Inge Wunderlich, Doris Ziegler und Thomas Ziegler

Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
Otto-Schill-Straße 4A
04109 Leipzig

Weitere Informationen finden Sie hier.