Volker Stelzmann, Gap (Spalt), 2020

Volker Stelzmann
On the Occasion of the 80th Birthday of the Painter and Graphic Artist

Exhibition in the Angermuseum Erfurt

29th August – 15th November 2020
Opening: Saturday, 29th August 2020

In cooperation with the Kunsthalle Schweinfurt.

The exhibition presents numerous oil paintings, drawings and prints from the 1970s to the present day. It will then be shown from 3rd December 2020 to 7th March 2021 in the Kunsthalle Schweinfurt (Great Hall).

Angermuseum
Anger 18th
99084 Erfurt

More information can be found here.

Volker Stelzmann, Spalt, 2020

Volker Stelzmann
Zum 80. Geburtstag des Malers und Grafikers

Ausstellung im Angermuseum Erfurt

29. August – 15. November 2020
Eröffnung: Samstag, 29. August 2020

In Kooperation mit der Kunsthalle Schweinfurt.

Die Ausstellung präsentiert zahlreiche Ölbilder, Zeichnungen und Druckgrafik von den 1970er Jahren bis heute. Im Anschluss wird sie vom 3. Dezember 2020 bis 7. März 2021 in der Kunsthalle Schweinfurt (Große Halle) gezeigt.

Angermuseum
Anger 18
99084 Erfurt

Weitere Informationen finden Sie hier.

Göran Gnaudschun, Bed, Lisbon (Bett, Lissabon), 2018

I Follow Rivers
Photographs by Göran Gnaudschun

Exhibition in the HAUS am KLEISTPARK (Project Room)

16th July – 20th September 2020

In “I Follow Rivers” Göran Gnaudschun traces his life through a series of photographs that, at first glance, may seem trivial but which steadily grow, almost unintentionally, in symbolic power. The images and texts have to do with a process of self-examination. Where am I? How did I get to this point in my life? To what degree has the past been neutralized by my present? Associative ties stretching across images and times. A question of existence. In this extremely subjective work, again and again Gnaudschun seeks to reconcile his interior world with the images of the exterior world.

HAUS am KLEISTPARK
Grunewaldstrasse 6-7
10823 Berlin

More information can be found here.

Göran Gnaudschun, Bett, Lissabon, 2018

I Follow Rivers
Fotografien von Göran Gnaudschun

Ausstellung im HAUS am KLEISTPARK (Projektraum)

16. Juli – 20. September 2020

Göran Gnaudschun folgt in „I Follow Rivers“ dem eigenen Leben in Fotografien, die fast beiläufig wirken, aber wie unabsichtlich symbolische Kraft erreichen. Es geht in Bildern und Texten um die Selbstbefragung. Wo stehe ich? Wie kam ich an diesen Punkt des Lebens? In welcher Form ist die Vergangenheit in meiner Gegenwart aufgehoben? Assoziative Bänder spannen sich durch Bilder und Zeiten. Es geht um das Dasein. In dieser sehr subjektiven Arbeit sucht Gnaudschun immer wieder den Abgleich seiner Innenwelt mit den Bildern der Außenwelt.

HAUS am KLEISTPARK
Grunewaldstrasse 6-7
10823 Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.

Heike Negenborn, Net-Scape 8, Chaning Landscape, 2019

Heike Negenborn
Terra Cognita. Drawing – Printmaking – Painting

Exhibition in the Wilhelm Morgner Museum

5th July – 27th September 2020
Opening: Sunday, 5th July 2020, from 11.30 a.m.

In cooperation with the Siegburg City Museum, the Peter Zimmermann Gallery and the Bentlage Monastery Museum

Heike Negenborn is a contemporary landscape painter. With her artistic focus, she is dedicated to the area of ​​tension between natural and cultural landscape, the surrounding environment, the terra cognita.

Museum Wilhelm Morgner
Thomästraße 1
59494 Soest

More information can be found here.

Heike Negenborn, Net-Scape 8, Landschaft im Wandel, 2019

Heike Negenborn
Terra Cognita. Zeichnung – Druckgrafik – Malerei

Ausstellung im Museum Wilhelm Morgner

5. Juli – 27. September 2020
Eröffnung: Sonntag, 5. Juli 2020, ab 11.30 Uhr

In Kooperation mit dem Stadtmuseum Siegburg, der Galerie Peter Zimmermann und dem Museum Kloster Bentlage

Heike Negenborn ist zeitgenössische Landschaftsmalerin. Mit ihrem künstlerischen Schwerpunkt widmet sie sich dem Spannungsfeld zwischen Natur- und Kulturlandschaft, dem uns umgebenden Lebensraum, der Terra cognita.

Museum Wilhelm Morgner
Thomästraße 1
59494 Soest

Weitere Informationen finden Sie hier.

Final Version of the Proposed Resolution

Final Version of the Proposed Resolution
Final Version of the Proposed Resolution, 2020

Photographs by Daniel Poller

23th June to 1st August 2020, in August by appointment only

Opening: Saturday, 20th June 2020, 2-8 p.m.
The artist will be present.

Galerie Poll is pleased to present Daniel Poller’s current work, Final Version of the Proposed Resolution, for the first time in a solo exhibition. The thirty-nine photographs were taken during the demolition of the Institute for Teacher Training at the University of Applied Sciences in Potsdam in 2018 on the city’s Old Market Square. The exhibition will be accompanied by the publication of a volume with the press Edizione Multicolore, which is also available as a special edition with a numbered print.

Weiterlesen …

Endgültige Fassung der Beschlussvorlage

Endgültige Fassung der Beschlussvorlage
Endgültige Fassung der Beschlussvorlage, 2020

Fotografien von Daniel Poller

23. Juni – 1. August 2020, im August nach Vereinbarung

Eröffnung: Samstag, 20. Juni 2020, 14-20 Uhr
Der Künstler ist anwesend.

Die Galerie Poll freut sich, die aktuelle Arbeit „Endgültige Fassung der Beschluss­vorlage“ von Daniel Poller in einer Einzelausstellung erstmals vorzustellen. Die 39 Fotografien entstanden während des Abrisses des Instituts für Lehrerbildung (FH Potsdam) im Jahr 2018 auf dem Alten Markt in Potsdam. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation bei Edizione Multicolore, die auch als Vorzugsausgabe mit einem nummerierten Abzug erhältlich ist.

Weiterlesen …

Norbert Wagenbrett, At the stairs (An der Treppe), 2006

Norbert Wagenbrett
In front of the masks

Exhibition at the Museum of Fine Arts Leipzig

7th May to 16th August 2020

For 37 years now the Leipzig painter Norbert Wagenbrett (* 1954) has been investigating different ways of portraying people. For him, a portrait is more than the reproduction of a person, it is the visualisation of that person’s hidden self, rendered visible through the medium of painting. The roots of his hyper-realistic painting lie in the socially critical, exact search for truth in the New Objectivity movement and are influenced by his career: after an apprenticeship as an offset retoucher Wagenbrett studied at the HGB under Arno Rink, Wolfgang Peuker, Volker Stelzmann and Sighard Gille. The retrospective at the MdbK unites nearly 50 portraits from all of his creative phases and is also the first institutional exhibition in his home city.

virtual tour on: MdbK [insight] #4

Museum of Fine Arts Leipzig
Katharinenstraße 10
04109 Leipzig

More information can be found here.

Norbert Wagenbrett, An der Treppe, 2006

Norbert Wagenbrett
Vor den Masken

Ausstellung im Museum der bildenden Künste Leipzig (MdbK)

7. Mai – 16. August 2020

Der Leipziger Maler Norbert Wagenbrett (* 1954) beschäftigt sich seit 37 Jahren mit den Möglichkeiten, Menschen zu zeigen. Ein Bildnis ist für ihn mehr als die Reproduktion einer Person, es ist die Visualisierung seines verborgenen Wesens, das er mit malerischen Mitteln erkennbar macht. Die Wurzeln seiner hyperrealistischen Malerei liegen in der sozialkritischen, exakten Wahrheitssuche der Neuen Sachlichkeit und sind durch seinen Werdegang geprägt: Nach einer Lehre zum Offsetretuscheur studierte Wagenbrett an der HGB bei Arno Rink, Wolfgang Peuker, Volker Stelzmann und Sighard Gille. Die Retrospektive im MdbK vereint nahezu 50 Porträts aus allen Schaffensphasen und ist zu- gleich die erste institutionelle Ausstellung in seiner Heimatstadt.

virtueller Rundgang unter: MdbK [insight] #4

Museum der bildenden Künste
Katharinenstraße 10
04109 Leipzig

Weitere Informationen finden Sie hier.