Heiko Matting

Bayern / Karate

8. September – 15. Oktober 2007

Heiko Matting ist ein Einzelgänger und eine Entdeckung. Sein Prinzip: gegen den Strich, gegen die Glätte! Matting, im Brandenburger Süden geboren und aufgewachsen, kam 1983 zum Lehrerwerden nach Berlin. Erster Mentor in künstlerischen Dingen war Lutz Tesmar. Einhergehend mit einem nicht ganz freiwilligen Studienabbruch entschied sich Matting 1986/87 für die Malerei. Zunächst Bewährung in der Produktion, die Bewerbung in Weißensee wurde abgelehnt.

Weiterlesen …

Sabina Grzimek / Wolfgang Petrick

SABINA GRZIMEK – Sculptures and Views of the City of Berlin 1967-2007

WOLFGANG PETRICK – Images and Drawings 1965-1987

16th June – 31st July 2007

 

Sabina Grzimek: Skulpturen und Berliner Stadtansichten 1967-2007

Wolfgang Petrick: Bilder und Zeichnungen 1965-1987

16. Juni – 31. Juli 2007

Sabina Grzimek, vor allem als Bildhauerin bekannt geworden, verfügt in allen vier von ihr genutzten Medien (Skulptur, Malerei, Zeichnung, Grafik) über eine starke Ausdruckskraft. Oft probiert sie ihre Motive auch in allen Techniken aus. Sabina Grzimek findet ihre Sujets in ihrem Umfeld, läßt persönliches Erleben in ihre Kunst einfließen. Ihre Arbeiten sind so in Form festgehaltene Augenblicke.

Weiterlesen …

Maina-Miriam Munsky

Beholding the Cold Light of the World

Works 1967-1992

21st April – 30th May 2007

 

Maina-Miriam Munsky

Das Kaltlicht der Welt erblicken

Arbeiten 1967-1992

21. April – 30. Mai 2007

Maina-Miriam Munsky (1943-1999) hatte sich als Malerin einem besonders kaltblütigen Handwerk, dem des Chirurgen zugewandt, einer Realitätssphäre, der wir, weil sie einen friedhofsnahen klinischen Geruch hat, sonst lieber aus dem Wege gehen.

Weiterlesen …

Points of View

Antonello Bulgini/ Olivier Heinry/ Heiko Matting/ Frank Sanderink

10th February – 15th April 2007

 

Standpunkte

Antonello Bulgini, Olivier Heinry, Heiko Matting, Frank Sanderink

10. Februar – 15. April 2007

Vier Positionen. Diese Maler aus Rom, Paris und Berlin fragen weder nach Rubriken noch danach, welche Malerei gerade Saison hat. Sie halten sich an die Präsenz, damit wahrnehmbar wird, was Malerei vermag. Sie wollen nicht Kunst machen, modern, zeitgenössisch oder fortschrittlich sein. Es geht ihnen um die Malerei.

Weiterlesen …

Stories by the Water

On the occasion of the German EU Presidency presented by the Delegation Wallonie-Bruxelles, the Association Berlin Artists and Galerie Eva Poll.

9th – 31st January 2007

 

Récits d’eaux / Geschichten vom Wasser

Aus Anlass der deutschen EU-Ratspräsidentschaft präsentiert von der Délégation Wallonie-Bruxelles, dem Verein Berliner Künstler und von der Galerie Eva Poll.

9. – 31. Januar 2007

(Katalog)

“Wasser ist das Blut der Erde”, stellte schon Leonardo da Vinci fest. Das Element – Ursprungsort allen Lebens – zieht sich durch Religion, Philosophie und Kunst aller Kulturen unseres Planeten. Verbindend und teilend ist Wasser mit seinen aktuellen Problemstellungen Grund genug, die große Wanderausstellung “Geschichten vom Wasser” zu organisieren.

Weiterlesen …